Mein Weg


Schon als Kind habe ich die Stille in der Natur als Kraftquelle erlebt. Mit  11 Jahren bekam ich meine ersten Yoga-Stunden bei Schwester Weber, einer katholischen Nonne. Die Übungen fühlten sich ganz selbstverständlich und natürlich an.

Später - während meines Studiums, im Berufsleben, in Beziehungen und auf Reisen - überall entdeckte ich Yoga-Aspekte: Einatmen und ausatmen, öffnen und schließen, strecken und beugen, anhalten und fließen. Immer fasziniert mich der Einfluss von Spannung und Entspannung auf das Denken, Fühlen und Handeln der Menschen.

Berufe & Persönliche Entwicklung

Ich studierte und praktizierte Puppenspiel und Theaterpädagogik. Ich wurde Mutter von vier Kindern. Gemeinsam mit Anderen gründete und leitete ich das "Theater im Fluss" und das "Centrum für Entfaltung - Nieler Schule". Wir organisierten Kurse, Familienferien, Gartentage, Deutsch-Niederländische Sommer-Festivals und Tanz-Feste.  Ich lernte so viel durch alle diese Begegnungen; zudem besuchte diverse Seminare, unter anderem Massagetherapie. Ich absolvierte die Ausbildung zur Systemischen Sozialtherapeutin und arbeite seitdem mit älteren, hochbetagten und auch mit demenziell veränderten Menschen.


Das Spiel-und-Körpertraining an der Theater-Akademie, die Bioenergetik-Kurse, das Stimmtraining in der Roy Hart Methode und die intensiven Erfahrungen mit freiem Tanz haben mich geprägt.

Ebenso wie die Meditation: Seit 1999 übe ich Meditation und Achtsamkeit in der Tradition von Thich Nhat Hanh. Ich besuche Retraiten und Kurse. Während der Sommerwochen im Zen-Kloster "Plum Village"  kam auch das vietnamesische Qi Gong auf meinen Weg. 

Die "5 mindfulness trainings" helfen mir, mit Krisen zu leben, weniger dualistisch zu denken und mich verbunden zu fühlen.


 

 

 

 

 

 

 

Zurück zum Yoga


Nach einem Schicksalsschlag spürte ich den Impuls, mich auf Yoga zu konzentrieren. Ich vertiefte mich autodidaktisch in die  Yoga-Übungsprogramme von Anna Trökes, in das Chakra-Yoga nach Anodea Judith und das Partner-Meridian-Yoga nach Thomas Propp.

2009 habe ich meinen ersten Yogakurs gegeben.

2010 absolvierte ich Module 1 HORMONYOGATHERAPIE bei Dinah Rodrigues.

2014 trainierte ich BIKRAM YOGA bei Danielle Mainzer u.a..

2016 vollendete ich die Yogadozenten-Ausbildung:

 

SAMSARA YOGADOCENTEN OPLEIDING -  BUNNIK / BILTHOVEN, NL -  bei Danielle Bersma,  Loes van der Mee, Magda Samson und Marielle Cuijpers. Hauptfächer: Praktische Anatomie und Yoga-Asanas, Yoga bei Schulter-und Rücken-Problemen, Yoga & Tanz, Meditation. Thema meiner Abschlussarbeit: Geborgenheit erfahren, Mitgefühl entwickeln.

Ich wurde Mitglied der "Vereniging Yogadocenten Nederland" (VYN), welche zur Europäischen Yoga Union (EYU) gehört. Meine wöchentlichen 90-Minuten Kurse wurden zertifiziert von der "Zentralen Prüfstelle Prävention".

 

Im Theater wollte ich das echte Leben auf die Bühne bringen; im Yoga begleite ich Menschen dabei,

"echt" im täglichen Leben zu stehen: authentisch, mit beiden Füßen auf der Erde.

 

 

 

 

Yoga-Weiterbildungen

2016 "Yoga-Übungen auf dem Stuhl" bei Maria Goij, FAMILIENBILDUNGSSTÄTTE, KALKAR

2017 "Yoga & Tanz", Aufbau-Seminar bei Magda Samson, SAMSARA, BILTHOVEN, NL

2017 "Yoga und Non-Dualität - Entspannt Sein", Workshop bei Jaques Lewensztain, SAMSARA, BILTHOVEN, NL

2018 "Yoga-Tanz auf dem Stuhl" bei Magda Samson, SAMSARA, BUNNIK, NL

2019 "Suryanamaskara" bei Diana Plenckers, SASWITHA, DOORN, NL

2019 "Asanas begleiten und korrigieren" bei Annemiek Latour, RAJA YOGA, AMSTERDAM, NL

2020 "Basis Aplomb" bei  Maartje van Hooft, AMITHABA, NIJMEGEN, NL

2021 "Lebensenergie - Prana", Workshop bei Noor Palazzi, VERENIGING YOGADOCENTEN, MENNORODE, NL

Wenn ich Yoga unterrichte, schließe ich mich an, an ein uraltes System. Ich bin diejenige, die es weitergibt.

So wie in einem einzigen Blatt der ganze Baum ist, so ist in einer einzigen Yoga-Übung schon alles enthalten.


 

IMG-20181015-WA0011.jpg